Endodontologie

Zahnerhalt statt Zahnersatz.

Für die Praxis Zahnerhaltung.Berlin hat der Erhalt Ihrer natürlichen Zähne absolute Priorität. Hierbei spielt die Endodontologie (Endodontie, Wurzelkanalbehandlung) eine Schlüsselrolle, da sie bei Erkrankungen des Zahn-Innenlebens den letzten Versuch des Zahnerhaltes darstellt.

Ziel der endodontischen Behandlung ist es, durch die Entfernung aller Weichgewebsreste und Bakterien aus dem Wurzelkanal, dessen Desinfektion und bakteriendichte Versiegelung, das Eindringen neuer Erreger zu unterbinden und den Zahn so langfristig zu erhalten. In unserer Zahnarztpraxis in Berlin-Charlottenburg gehen wir in der folgenden Reihenfolge vor:

  1. Zugang
  2. Aufbereitung
  3. Desinfektion
  4. Wurzelfüllung 
  5. Verschluss des Zahnes

Mehr über unsere Leistungen.

Wir behandeln Sie mithilfe von hochmoderner technischer Ausstattung. Informieren Sie sich hier über die Mikroskopische Endodontie.

3D Animation Wurzelkanakbehandlung

Wurzelkanalbehandlung

Abbildung eines gesunden Zahnes

WAS? - Endodontie

Das Zahn-Innenleben – die Pulpa – besteht aus Blutgefäßen, Bindegewebe und Nerven. Über kleine Öffnungen an der Wurzelspitze ist die Pulpa mit dem Körperkreislauf verbunden.

Abbildung eines beschädigten Zahnes (Karies)

WARUM? - Ursachen

Eine Wurzelkanalbehandlung ist notwendig, wenn die Pulpa, z. B. durch Karies, entzündet oder abgestorben ist. Dies äußert sich häufig durch eine starke Empfindlichkeit des betroffenen Zahnes oder die klassische „dicke Backe“, kann aber auch zunächst völlig unbemerkt bleiben.

Abbildung einer Aufbereitung des Zahnes

WIE? - Ablauf

1.) und 2.) Als erstes wird ein Zugang zur Pulpa geschaffen, das Wurzelkanalsystem mit feinen Instrumenten gereinigt und möglichst exakt bis zur Wurzelspitze ausgeformt (Aufbereitung).

Abbildung der Spülung eines Zahnes

3.) Der Erfolg steht und fällt mit der Desinfektion des komplexen Wurzelkanalsystems. Verwendet werden dazu antibakterielle Spüllösungen und Medikamente. Eine medikamentöse Einlage verbleibt für etwa zwei Wochen im Zahninneren. Damit in dieser Zeit keine neuen Bakterien in den Zahn eindringen können, sollte dieser bis zum nächsten Termin dicht verschlossen werden.

Abbildung der Füllung eines Zahnes

4.) und 5.) Am Ende steht der hermetische Verschluss des Wurzelkanalsystems durch die sogenannte Wurzelfüllung. Hierbei wird der Hohlraum mit einem biokompatiblen Naturmaterial möglichst dicht und vollständig verschlossen. Eine sehr wichtige Rolle spielt der abschließende bakteriendichte Verschluss des Zahnes!