Ihre endodontische Überweisung

Der Ablauf: Transparent - Präzise - Kollegial.

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege!

Als zertifizierte Endodontologin freue ich mich sehr, Ihnen diesen Teilbereich der Zahnheilkunde für Ihre Patienten als Überweisungsauftrag anbieten zu dürfen.
Jeder Zahn, den Sie für erhaltungswürdig und prothetisch versorgbar erachten, wird von uns behandelt sofern dies endodontisch machbar ist.

Unser Spektrum umfasst:

Mikroskopgestützte endodontische Diagnostik und Therapie

  • Orthograde Erstbehandlungen
  • Orthograde Revisionsbehandlung
  • Endodontische Revision bereits resizierter Zähnen
  • Stift- und Instrumenten-Entfernungen
  • Perforationsdeckungen/ MTA Anwendung/ Apexifikation

Für Ihre Überweisung können Sie gern unser Überweiser-Formular verwenden, oder dieses unter info@zahnerhaltung.berlin als Überweiserblock anfordern.

Dabei werden Ihre Patienten ausschließlich in dem von Ihnen gesteckten Rahmen des Überweisungsauftrages therapiert, und selbstverständlich nach den geltenden Gutachterregelungen nicht überweisungsfremd in unserer Praxis behandelt.

Eine vertrauensvolle Kommunikation, präzise Abstimmung und absolute Behandlungstransparenz sind uns sehr wichtig, um so für alle Beteiligten ein Optimum an zahnmedizinischer Therapie und persönlicher Zufriedenheit zu erreichen.

Vor der endodontischen Behandlung vereinbaren wir zunächst einen separaten Beratungstermin mit Ihren Patienten.

Hier stehen die Befunderhebung, Auswertung vorhandener bzw. Erstellung neuer Röntgenbilder, Diagnosestellung und vor allem die Aufklärung, inklusive Kostenübersicht im Vordergrund. Vorhandene Röntgenbilder können entweder mitgegeben, oder vorab per Email oder postalisch an uns gesendet werden.

Wenn aufgrund der neu erhobenen Befunde eine Anpassung der Therapiemaßnahmen hilfreich sein könnte, werde ich diese in einem persönlichen Gespräch gemeinsam mit Ihnen abwägen.

Detaillierter Ablauf unserer endodontischen Behandlung

Die endodontische Behandlung wird gemäß den aktuellen wissenschaftlichen Standards durchgeführt.

Wir verfügen über ein sehr hochwertiges Dental-Mikroskop (Zeiss Pro Ergo®), welches uns bei 25-facher Vergrößerung und Xenon Licht, fantastische Einblicke in das Wurzelkanal System, sowie eine transparente Dokumentation per Kameraübertragung ermöglicht. Konsequente Asepsis durch Kofferdam, die permanente Monitor Kontrolle der Arbeitslänge durch die, in die Einheit integrierte Endometrie (Morita Soaric®), und röntgenologische Verifizierung mittels digitalem Röntgen (Dürr®) erhöhen die Behandlungssicherheit. Ebenso die maschinelle, drehmomentgesteuerte Aufbereitung mit Einmal- Nickel-Titan-Instrumenten (Pro Taper®), und das Ultraschall aktivierte Spülprotokoll (EMS®). Sowohl der temporäre, als auch der definitive Verschluss werden mit Komposit in Dentin-Adhäsiv-Technik, und damit zu jedem Zeitpunkt bakteriendicht, ausgeführt. Die thermoplastische Obturation (Elements Free Obturation Unit, Sybron®) erlaubt ein präzises Abfüllen des Wurzelkanalsystems und kann so, bei entsprechender Indikation, von vorn herein an eine geplante Stiftversorgung angepasst werden. Diese können entweder wir direkt vornehmen (Glasfaserstift in Adhäsiv Technik), oder Sie möchten dies im Rahmen der prothetischen Maßnahmen in Ihrer Praxis selbst durchführen. Für diesen Fall verschließen wir die Trepanationsöffnung zunächst provisorisch, aber bakteriendicht mit Teflon und Komposit Abdeckung, so dass eine mühelose und saubere Wiedereröffnung für Sie gewährleistet ist.

Die Erfolgsquote einer endodontischen Behandlung kann auf diese Weise deutlich gesteigert werden, so dass Sie auch scheinbar fragwürdige Zähne für Ihre Patienten erhalten, und in Ihr Therapiekonzept integrieren können.

Nach Abschluss der endodontischen Behandlung wird Ihr Patient zu 100 % an Sie zurücküberwiesen. Sie erhalten einen Arztbrief, die angefertigten Röntgenbilder, sowie eine Recall Empfehlung, je nach Wunsch auf digitalem oder postalischem Wege. Auf Wunsch kann der endodontische Recall auch durch uns erfolgen.

Ein offenes Wort zu den Kosten

Bei gesetzlich versicherten Patienten prüfen wir anhand der Richtlinien für endodontische Behandlungen und des individuellen Befundes, ob eine Behandlung GKV basiert, plus Zusatzleistungen in Betracht kommt, oder als reine Privatvereinbarung erfolgen sollte. Die Höhe des Eigenanteils richtet sich dabei nach dem zu erwartenden Aufwand und wird von uns immer VOR Behandlungsbeginn transparent dargelegt.
Bei besonders komplizierten Fällen, oder für Analogleistungen kann es auch bei Privatpatienten zu einem Eigenanteil kommen.

Gern kann eine grundsätzliche Kosten Vorabinformation bereits in Ihrer Praxis stattfinden, dies erleichtert uns die Kommunikation und hilft Missverständnissen vorzubeugen.

Für weitere Informationen, Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und freuen uns auf eine kollegiale Zusammenarbeit!